Cho Oyu: Göttin des Türkis

Den Tibetern gilt der Cho Oyu als heilig in Europa wurde seine Existenz erst 1921 bekannt Lange Zeit war er der am wenigsten begangene Achttausender, heute ist er mit dem Mount Everest der meistbestiegene und doch hat er nichts von seinen Gefahren verloren Reinhold Messner berichtet von der Bedeutung des Nangpa La, des h chsten regelm ig berschrittenen Passes der Welt, 6000 Meter hoch, ber den seit Urzeiten die Menschen des Himalaja ziehen, um Handel zu treiben Er erz hlt von der Erstbesteigung durch den sterreicher Herbert Tichy 1954, vom dramatischen Verlauf der Frauenexpedition 1959, von Reinhard Karls Tod, vom eigenen Scheitern am Cho Oyu und der Besteigung 1983 Zuletzt von modernen Routen wie der von Denis Urubko an der S dostwand.
Cho Oyu G ttin des T rkis Den Tibetern gilt der Cho Oyu als heilig in Europa wurde seine Existenz erst bekannt Lange Zeit war er der am wenigsten begangene Achttausender heute ist er mit dem Mount Everest der meistbestie

  • Title: Cho Oyu: Göttin des Türkis
  • Author: Reinhold Messner
  • ISBN: 3890294170
  • Page: 294
  • Format:
  • 1 thought on “Cho Oyu: Göttin des Türkis”

    1. Nun, Messner hat schon einige, wenn nicht viele bessere Bücher geschrieben. Tut mir leid. Ich habe alle, tw mehrmals gelesen, aber dieses ist langatmig - seine ununterbrochenen abschweifungen auf die sherpas, deren kultur und so weiter und sofort unterbrechen und stören den lesefluss des expeditionsberichtes. gottseidank erwähnt er den yeti wenigstens nichtx gegen die sherpas und deren jahrhundertealte kultur, deren wanderungen von tibet nach nepal, deren bräuche, sitten und deren tiefen gl [...]

    2. Inhalt:Der Cho Oyu liegt im zentralen Himalaya, ist 8202m hoch und damit der sechsthöchste Berg der Erde. Er gilt als der 'leichteste' Achttausender.Reinhold Messner berichtet von seinen Gipfelversuchen und -erfolgen sowie von anderen Expeditionen zur 'Göttin des Türkis'. Zu Wort kommen auch andere Bergsteiger und Bergsteigerinnen.Veranschaulicht werden der Berg und die Expeditionen durch eine Vielzahl von s/w Abbildungen und einigen Farbfotos.Mein Eindruck:Ich habe schon viel über Bergstei [...]

    3. Spitzen-Buch. Macht süchtig.Und wieder muss man einfach Wörter schreiben, damit die Bewertung abgeschlossen werden kann. Was ist der Sinn?

    4. Ich stimme dem Kommentar von Christoph Ziegler zu. Spannend fand ich den eigenen Bericht über die Besteigung des Cho Oyu. Absolut unnütz sind die letzten 80 Seiten des Buches mit einer endlosen Liste aller Gipfelbesteiger. Das braucht kein Mensch.

    Leave a Reply

    Your email address will not be published. Required fields are marked *